Allgemein

allgemein1Die Haut und auch das darunter liegende Fettgewebe sind die größten Hormonproduzenten des menschlichen Körpers. Auf der anderen Seite sind sie selbst das Zielorgan der Hormone, die aus den Keimdrüsen, Gehirnanhangsdrüse, Nebennierenrinde oder Schilddrüse stammen.

Akne, verstärkte Körperbehaarung, bestimmte Formen des Kopfhaarausfalles sind reine Hormonerkrankungen. Schwangerschaftsstreifen, braune Flecken im Gesicht, in der Schwangerschaft oder unter Einnahme von bestimmten Pillen sind ebenfalls hormonell bedingt. Cellulite (Orangenhaut) am Gesäß oder am Oberschenkel ist der Ausdruck einer lokalen Überproduktion des weiblichen Hormons. Der Alterungsprozess der Haut wird durch den altersbedingten Abfall der weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron eingeleitet. Trockenheit der Haut und der Schleimhäute, Faltenbildung, Altersflecken, Cuperose, Besenreiser und Krampfadern sind der Ausdruck einer hormonellen Dysbalance.

Die Aufgabe der kosmetischen Endokrinologie ist die Ursachen der hormonell bedingten Hauterkrankungen und unerwünschten Veränderungen zu erkennen und entsprechend adäquat zu behandeln. Gesunde und ästhetisch ansprechende Haut steigert nicht nur das Selbstwertgefühl, sie ist aber auch eine Gesundheitsvisitenkarte des Menschen.

Kontakt

map1
Institut für Gynäkologische Hormonerkrankungen,
Sterilität und Infertilität Ges.m.b.H
8042 Graz
St. Peter Hauptstraße 35/F/3
T +43 316 475 612
F +43 316 475 612-5
office@hormoninstitut-kowatsch.at
www.hormoninstitut-kowatsch.at

Öffnungszeiten:
MO
DI
MI
DO
FR/SA/SO
  14 - 18 Uhr
09 - 13 Uhr
14 - 18 Uhr
09 - 13 Uhr
nach Vereinbarung